logo

Auch wenn die Weihnachtszeit schon mit dem Fest der Taufe Jesu (8. Januar) zu Ende ging, feiern wir 40 Tage nach der Geburt Jesu am 2. Februar noch ein spätweihnachtliches Lichtfest, traditionell Mariä Lichtmess genannt.

An diesem Festtag werden die Kerzen für das ganze Jahr gesegnet; sowohl die, die wir in der Kirche verwenden, als auch jene, die wir zuhause anzünden.
So sind wir eingeladen zum Vorabend-Gottesdienst von Lichtmess, am Mi. 1. Februar um 18:30 Uhr, Kerzen mitzubringen und segnen zu lassen. Auch die Erstkommunionkerzen werden an diesem Abend gesegnet.
„Es ist besser, ein Licht anzuzünden, als über die Dunkelheit zu jammern.“

­