logo

 

Reinigungs-Team „Kirche“ sucht Verstärkung!

Die beiden ehrenamtlichen Reinigungs-Teams (es gibt eine Vormittags- und eine Nachmittagsgruppe), die unsere Rosenkranzkirche in „Schuss“ halten benötigen Verstärkung. Unsere Kirche wird alle drei Wochen gereinigt, somit kommt jede Gruppe nur alle sechs Wochen für ca. 1 bis 1 ½ Std. zum Einsatz. Unsere Putz-Teams sind aufgeschlossen und freuen sich über jede Frau/jeden Mann, die/der zur Mitarbeit bereit ist.
Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!
Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro: Tel. 06027 70116, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

 

 

Dank an die Kirchenreinigungs-Teams

 

Regelmäßig und doch fast unbemerkt ist alle 4 - 6 Wochen eines unserer fleißigen Teams in unseren beiden Kirchen im Einsatz und sorgt für stete Sauberkeit in Sakristei, Kapelle, Rosenkranz- und Leonharduskirche.
Am Donnerstag, 15. Juli waren über 20 ehemalige Putzfeen und aktive Frauen und Männer zum „traditionellen Hähnchenessen“ der Einladung ins Pfarrzentrum gefolgt.
Bei fröhlicher Stimmung und guten Erinnerungen dankte Gemeindeleiterin Karin Farrenkopf-Párraga herzlich für die wertvollen Einsätze mit einer Bewirtung und im Zeichen einer Rose.
Zum besonderen Höhepunkt lauschten alle den beiden Mundart-Gedichten, vorgetragen von Andrea Eichhorn und verfasst von Lidi Flügel, die sie 1980 und zum 25jährigen Jubiläum 2005 geschrieben hatte. Mit einem süßen Nachtisch klang der Abend langsam aus.
Einen besonders herzlichen Dank an dieser Stelle an Frau Tatjana Karrlein vom Grill-Imbiss, die alle Leckereien gesponsert hat.

 

 
  Foto 1Foto 2

 

          

 

 

  

20210715 19130220210715 191351 002

 

 

 

 

20210715 191313

 20210715 191329

 

 

 

 

 

   

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht!

Wenn Sie eines unserer Teams verstärken möchten, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro,
Tel. 70116 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder
sprechen Sie ein Pfarrgemeinderatsmitglied oder einen Seelsorger*in an.

­